Homepage des SPD Ortsvereins Hattert/Merkelbach

 

Herzlich Willkommen beim SPD Ortsverein 57644 Hattert

Die Ortsgemeinde Hattert liegt etwa zwischen Köln und Frankfurt im Westerwald und gehört zu der Verbandsgemeinde Hachenburg im Westerwaldkreis.

Die SPD  Hattert ist kommunalpolitisch aktiv und betreut die SPD-Mitglieder und Freunde der SPD aus den Gemeinden Hattert und Merkelbach im schönen Westerwald.

Die SPD Hattert stellt den Ortsbürgermeister Horst Johanntokrax und den  Beigeordneten Peter Enders für die Gemeinde Hattert.

Sowie Mitglieder im Ortsgemeinderat Hattert, Mitglieder im Verbandsgemeinderat Hachenburg und in verschiedenen Ausschüssen.

Wir stehen für eine transparente und bürgernahe Politik, die wir auch zukünftig für unser Hattert mitgestalten werden.

Haben Sie  Lust  mitzuarbeiten?

Bürgermeister, Beigeordneter und die Gemeinderäte/innen stehen ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung! Gestalten Sie die Zukunft von Hattert aktiv mit und nehmen Sie Kontakt auf - wir freuen uns auf Sie.

​Da unser Ortsbürgermeister zur Zeit erkrankt ist führt der Erste Beigeordnete Markus Wolf in Zusammenarbeit mit den Beigeordneten Klaus Krämer und Peter Enders die laufenden Geschäfte der Verwaltung. Das Gemeindebüro ist wie üblich besetzt, Kontaktaufnahme übers Telefon der Gemeinde, Email, oder mit den Beigeordneten.

​Wir wünschen Horst baldige Genesung und alles Gute.

Freundliche Grüsse aus Hattert

 Peter Enders 

 1.Vorsitzender

 

 
 

Topartikel Pressemitteilung Dank an die Rettungskräfte

Hendrik Hering bedankt sich auf seiner Facebook Seite bei den Rettungskräften,

dem schließen wir uns gerne an.

Binnen kurzer Zeit 250 Rettungskräfte zu mobilisieren und effektiv zu helfen das ist schon was!

Da zeigt sich wie wichtig gute Ausbildung, Übung und gutes Gerät ist.

Gruß an alle eingesetzten Kameraden.

Peter E.

(c) des nachfolgenden Berichtes: NR Kurier

 

 ICE-Brand auf der Strecke Köln-Frankfurt

(AKTUALISIERT, 12.06 Uhr) Auf der ICE-Strecke Köln-Frankfurt kam es auf Höhe der Ortschaft Großmaischeid bei Dierdorf am heutigen 12. Oktober gegen 6.30 Uhr zum Brand eines ICE-Waggons. Rund 510 Personen wurden evakuiert, verletzt wurde niemand. Die Bahnstrecke ist gesperrt, die benachbarte Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt ebenfalls. Für Reisende zwischen Montabaur, Limburg Süd und Frankfurt Flughafen bereitet die Bahn derzeit eine Pendelverbindung vor.

http://www.ak-kurier.de/akkurier/www/upload/icevbgm12102018a.jpgAuf der ICE-Strecke Köln-Frankfurt geriet ein ICE-Waggon in Brand. (Foto: privat)

Großmaischeid. Am heutigen Freitag, 12. Oktober, geriet gegen 6.30 Uhr ein Waggon eines ICE auf der Strecke Köln-Frankfurt in Brand. Der ICE 511 kam auf Höhe Großmaischeid zum Stehen. Rund 510 Personen konnten den Zug weitgehend unversehrt verlassen. Es gab nach Polizeiangaben fünf Leichtverletzte. Neben Kreislaufproblemen gab es Verstauchungen sowie in einem Fall einen Sprunggelenksbruch. Sie alle wurden zunächst ins Dorfgemeinschaftshaus im Dierdorfer Stadtteil Giershofen gebracht, dort betreut und versorgt, und konnten dann von Montabaur aus weiterreisen. Der ICE war auf dem Weg von Köln nach München.

Mittlerweile sind die Löscharbeiten nach Angaben eines Feuerwehr-Sprechers beendet. Der betroffene ICE-Waggon ist völlig ausgebrannt. Rund 300 Einsatzkräfte aus den Landkreisen Neuwied, Westerwald und Altenkirchen sind beziehungsweise waren vor Ort. Derzeit, so hieß es auf der Pressekonferenz in Dierdorf, befindet sich lediglich noch eine 20 Einsatzkräfte starke Sicherheitswache vor Ort. Der Waggon muss im Zuge der Aufräumarbeiten von den Gleisen gehoben werden. Ob die Gleise selbst beeinträchtigt sind, ist noch nicht zu erkennen. Die Oberleitung ist allerdings auf einer Länge von rund 400 Metern beschädigt. Zur Brandursache gibt es noch keine Informationen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bahnstrecke ist wegen der Aufräum- und Reparaturarbeiten auf unbestimmte Zeit gesperrt, (PM/as)

Veröffentlicht am 14.10.2018

 

Gesundheit Gute Pflege ist ein Menschenrecht

Vortragsreihe in Hachenburg!

Die Verbandsgemeinde Hachenburg möchte sich diesem Thema stellen und hat zusammen mit dem Freundes- und Förderkreis für das DRK-Krankenhaus e.V. und mit der alterstraumatologisch-geriatrischen Abteilung des DRK Krankenhauses Hachenburg eine Vortragsreihe zusammen gestellt.

"Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Interesse an den Vortägen zeigen:"  Ihr P. Klöckner

Die Vortäge sind kostenfrei und finden jeweils um 19:00 Uhr im großen Sitzungssaal statt.

23.10.2018

30.10.2018

06.11.2018

14.11.2018

..siehe auch im Inform Ausgabe 41

 

 

Veröffentlicht am 14.10.2018

 

Kommunales Verbandsgemeinderat verabschiedet Feuerwehrplan

In der VG Ratssitzung vom 25.09.2018 mit 13 Tagesordnungspunkten wurde unteranderen auch der Feuerwehrbedarfsplan und der Kauf einer neuen Drehleiter beschlossen. Die Aufstellung eines solch umfangreichen Werkes, was auch eine hohe Investition bedeutet, bedarf es einer langen Vorbereitungszeit und vieler Sitzungen. Hier nochmal ein Dank an die 1. Beigeordnete, den Sachbearbeitern, der Wehrleitung nebst Stellvertreter und allen Wehrführer, dem HUFA, und allen Ratskolleginnen und -kollegen aller Fraktionen.

Für die SPD-Fraktion durfte ich den Plan erläutern.

Feuerwehrplan der VG Hachenburg

Sehr geehrter Herr Klöckner, sehr geehrte Frau Greis, sehr geehrte Beigeordnete, Sachbearbeiter, Zuhörer und Ratskollegen.

Der HUFA Ausschuss hat sich im Vorfeld bereits mehrfach mit dem Plan befasst. Vom Leistungsspektrum der Löschgruppen und der Feuerwehrmänner -frauen mit Sonderaufgaben  z.B. der des Gerätewartes oder des Atemschutzgerätewarts und und.. konnte sich der HUFA, bei seiner Rundreise zu der kleinsten Einheit, einer mittleren Einheit und der Stützpunktwehr, ein eindrucksvolles Bild machen. Man muss das einfach mal gesehen haben was es heißt während der Einsatzfahrt die rund 25kg schwere Ausrüstung des Atemschutzgeräteträgers anzuziehen. Und dann passierte es,  es gab während der Sitzung einen echten Brandalarmeinsatz, und wie es sich gehört haben der Ranghöchste und der „kleinste“  Feuerwehrmann die Sitzung verlassen und ab zur Einsatzstelle. 

Im vorliegenden  67 seitigen Feuerwehrplan  findet sich die Organisation, die Verfahren und der Bedarf der Löschgruppen innerhalb der Verbandsgemeinde Hachenburg zielorientiert wieder. Sprich: Tag und Nacht eine gut ausgebildete einsatzstarke Feuerwehr zuhaben sodass in der Einsatzgrundzeit von 8min wirksame Hilfe eingeleitet werden kann.

Aus Sicht der SPD-Fraktion ist die Kernaussage, die dieser Plan beinhaltet, nämlich das klare Bekenntnis, alle, auch die kleineren  Löschgruppen vor Ort behalten  zu wollen, sehr zu begrüßen. Die Feuerwehr leistet deutlich mehr, als „nur“ ihre Kernaufgaben „retten, löschen, bergen, schützen“.

Sie ist unverzichtbarer Bestandteil des dörflichen Lebens, jede Ortsgemeinde die über eine Feuerwehr verfügt, weiß, was sie an ihr hat.

Ob die Unterstützung und Verkehrssicherung bei der Durchführung von Veranstaltungen, das Auspumpen von Kellern nach Starkregen- und anderen Umweltereignissen oder Unterstützungsleistungen für die Polizei  und Rettungsdienst wie das Ausleuchten von Einsatzstellen oder die Tragehilfe –der Schutz von Mensch und Tier, Hab und Gut - die Tätigkeiten der Feuerwehren sind zahlreich und jede für sich verbessert die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger.

Der vorliegende Plan beinhaltet neben der Organisation der Feuerwehr auch Aussagen zu Ausbildung, Sonderfunktionen, Beförderungen und Ehrungen sowie detaillierte Darstellungen der einzelnen Löschgruppen mit ihren jeweiligen Voraussetzungen und Ausrüstungen.

Das dargestellte Konzept der Alarmierungsgemeinschaften ist in diesem Zusammenhang sehr gut und sinnvoll und wird bereits seit einiger Zeit in der Verbandsgemeinde Hachenburg gelebt. Einheiten, die zusammen ausrücken, werden so ausgestattet, dass sie einander im Einsatzfall sinnvoll ergänzen. Das setzt gemeinsame Übungen voraus, was wiederum zu einem verbesserten Miteinander der Löschgruppen führt. Mit Einführung des Digitalfunks, Kobra 4.0 die in Kürze landesweit umgesetzt werden soll, werden die technischen Voraussetzungen für diese Alarmierungsgemeinschaften noch einmal deutlich verbessert werden.  Es ist jetzt auch geregelt, dass die Wehrmänner und -frauen tagsüber in den Wehren ihrer Arbeitsstätte mitfahren können, die nötige PSA wird dann doppelt zur Verfügung gestellt. Auch die Teil-bezahlung der Feuerwehrführerscheine ist hier positiv anzumerken.

Wie die Ausstattung der einzelnen Löschgruppen in Zukunft aussehen soll, stellt der Feuerwehrplan ebenfalls ausführlich dar. Neben der Erfassung aller aktuell vorgehaltener Fahrzeuge wurde auch deren geschätzte Lebenserwartung ermittelt und die Ersatzbeschaffung dargestellt. Aus diesen Ersatzbeschaffungen wurde die Investitionsplanung für die nächsten 5 Jahre konkret abgeleitet.

Besonders hervorzuheben ist, dass der Plan zunächst mit der Wehrleitung und in Folge mit sämtlichen Wehrführungen abgestimmt wurde, so dass für alle Beteiligten transparent wurde, wie das weitere Vorgehen geplant ist und davon auszugehen ist, dass der Feuerwehrplan von einer breiten Basis getragen wird. Man merkt, in den Plan wurde viel Arbeit gesteckt.

Der vorliegende Feuerwehrplan gilt als Meilenstein für die 23 Löschgruppen und muss im zeitlichen Turnus fortgeschrieben werden. Im Folgenden  werden dann auch Aussagen zur Jugendfeuerwehr und zur räumlichen Ausstattung sowie zur perspektivischen Betrachtung der Feuerwehreinheiten noch ausführlicher dargestellt werden können, als es vorliegend im „ersten Stepp“ der Fall ist. Die Fortschreibung ist allerdings auch im Hinblick auf den ständigen Wandel bei Fahrzeugtypen, DIN- und Feuerwehr-Normen und dem allgemeinen technischen Fortschritt und der Einsatztaktik anzupassen.

Die SPD-Fraktion begrüßt die Erstellung des Feuerwehrplanes der VG Hachenburg in der vorliegenden Form und stimmt dem Plan und den darin getroffenen Aussagen zu.

Veröffentlicht am 07.10.2018

 

Pressemitteilung Hufa der VG unterwegs

Feuerwehrbedarfsplan vorgestellt   (c) VG Hachenburg

Die Gruppe des Haupt- und Finanzausschusses steht vor einem Löschfahrzeug.

Haupt- und Finanzausschuss besichtigt drei Löschgruppen

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg besichtigte vor seiner Sitzung am Samstag, 18.08.2018, drei Feuerwehrstandorte in der Verbandsgemeinde. 

Vor Ort konnten sich die Gremienmitglieder von den drei Feuerwehreinheiten und deren Ausstattung ein Bild machen. Zunächst wurde die Löschgruppe in Welkenbach besichtigt. Wehrführer Carsten Kühn erläuterte den Anwesenden unter anderem die Zahl der aktiven Feuerwehrleute sowie die Einsatzzahlen und führte die Ausschussmitglieder sodann durch das Feuerwehrgerätehaus. Die nächste Station der Besichtigung war die Feuerwehr in Mündersbach. Auch hier stellte zunächst Wehrführer Johannes Wolf in einer Präsentation die Löschgruppe vor, erläuterte die Mitgliederzahlen, die Einsatzzahlen und die technische Ausstattung. Auch hier konnten sich die Ausschussmitglieder anschließend von den Räumlichkeiten und den Fahrzeugen ein Bild machen. Dritte Station der Rundfahrt war das Feuerwehrgerätehaus in Hachenburg. Hier führte Wehrführer Frank Sieker, der auch zugleich Wehrleiter der Verbandsgemeinde Hachenburg ist, durch das Gebäude und gab insbesondere einen Einblick in die Werkstatt für Atemschutzgeräte, die Schlauchwerkstatt und die Atemschutzübungsstrecke, auf der für die Einsatzkräfte reale Bedingungen eines Brandfalls simuliert werden können. 

Im Anschluss an die Ortsbesichtigungen wurde die Sitzung im kleinen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg fortgesetzt. Abteilungsleiter Rainer Schütz stellte in der Sitzung umfänglich den Feuerwehrbedarfsplan vor, der vorab in von der Ersten Beigeordneten Gabriele Greis geleiteten Sitzungen mit allen Wehrführern und der Wehrleitung erarbeitet wurde. Inhalt dieses Plans ist unter anderem das Investitionsprogramm für Feuerwehrfahrzeuge. Das Werk wird in den Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses am 11.09.2018 sowie des Verbandsgemeinderats am 25.09.2018 abschließend behandelt.


Das Foto zeigt die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses beim Besuch der Löschgruppe Mündersbach.

 

Wie ich finde eine gute Entscheidung sich die Feuerwehren in ihren Standorten einmal anzuschauen. Der Feuerwehrplan gut erarbeitet, gibt er  mir und meinen Kameraden und Löschgruppen Planungssicherheit und Konzept für die nächsten Jahre. Und den Verantwortlichen und der Bevölkerung die Gewissheit sich auf eine schlagkräftige,  gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr verlassen zukönnen. Und trotz immer weniger Personalstärke für die komplexeren Aufgaben gerüstet zusein.

Peter E.

 

 

Veröffentlicht am 26.08.2018

 

Hatterter Senioren im Dialog mit Hendrik Hering Ankündigungen Seniorenausflug Hattert am 21. AUGUST 2018

Die Ortsgemeinde Hattert lädt alle Seniorinnen und Senioren  sowie ihre Partner-/innen zum traditionellen Tagesausflug herzlich ein.  Es ist eine Fahrt mit dem Bus nach Mainz geplant. 

Ein Programmpunkt wird das Mittagessen mit dem Landtagspräsidenten Hendrik Hering sein, Hering läd anschließend  noch zu einem Infogespäch ein.  Als weitere Punkte  können wir im Dom Cafe  Kaffee trinken, eine Dombesichtigung ist auch noch möglich.

 

Veröffentlicht am 10.08.2018

 

Pressemitteilung Gabi Weber: „Medien als Entwicklungsmotor“

Bei einem Besuch der Deutsche Welle (DW) Akademie in Bonn hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber Medien „als Motor für Entwicklung“ bezeichnet. Weber, entwicklungspolitische Sprecherin ihrer Partei, interessierte sich in Bonn vor allem für die Arbeit der DW im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit. 

Eine Organisation wie die DW Akademie sei aus entwicklungspolitischer Sicht nötiger denn je, sagte Weber. Die politischen Gründe für die Aufstockung des Medienetats, für die sich der Bundestag eingesetzt hatte, lägen auf der Hand: „In Zeiten von Falschinformationen und der Einschränkung der Meinungsfreiheit in vielen Ländern brauchen wir eine Organisation wie die DW Akademie.“ 

Veröffentlicht von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn am 28.09.2018

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

15.10.2018 - 19.10.2018 Sitzungswoche Deutscher Bundestag

22.10.2018, 19:00 Uhr - 22.10.2018 Gemeinderatssitzung Hattert

29.10.2018 - 02.11.2018 FES-Fachkonferenz "Trade Unions in Africa"

05.11.2018 - 09.11.2018 Sitzungswoche Deutscher Bundestag

13.11.2018, 15:00 Uhr Jobcenterbeirat Westerwald

Alle Termine

Hattert im Westerwald

 

Counter

Besucher:1327106
Heute:69
Online:1
 

Wetter-Online

Gemeinde Hattert

Sprechstundenzeiten Gemeindebüro:

Freitags von 17:30-19:30 Uhr

Bürgermeister:

Horst Johanntokrax

Beigeordnete:

Markus Wolf

Klaus Krämer 

Peter Enders

 

newsletter nur für Hattert

Der SPD Ortsverein Hattert wünscht allen Schulkinder am Montag einen guten Start nach den Herbstferien.

Am kommenden Wochenende ist "Alles Paletti" in Hattert. Der Vorhang geht auf.....dat Lehmeklegger Ensemble führt einen Schwank in der Rothbachhalle  auf. 

Spielzeit: Freitag, Samstag und Sonntag.