Homepage des SPD Ortsvereins Hattert/Merkelbach

 

Herzlich Willkommen beim SPD Ortsverein 57644 Hattert

Die Ortsgemeinde Hattert liegt etwa zwischen Köln und Frankfurt im Westerwald und gehört zu der Verbandsgemeinde Hachenburg im Westerwaldkreis.

Die SPD  Hattert ist kommunalpolitisch aktiv und betreut die SPD-Mitglieder und Freunde der SPD aus den Gemeinden Hattert und Merkelbach im schönen Westerwald.

Die SPD Hattert stellt den Ersten Beigeordneten Peter Enders für die Gemeinde Hattert.

Sowie Mitglieder im Ortsgemeinderat Hattert, Mitglieder im Verbandsgemeinderat Hachenburg und in verschiedenen Ausschüssen.

Wir stehen für eine transparente und bürgernahe Politik, die wir auch zukünftig für unser Hattert mitgestalten werden.

Haben Sie  Lust  mitzuarbeiten?

Der  Beigeordnete und die Gemeinderäte/innen stehen ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung! Gestalten Sie die Zukunft von Hattert aktiv mit und nehmen Sie Kontakt auf - wir freuen uns auf Sie.

Freundliche Grüße aus Hattert

 Peter Enders 

 1.Vorsitzender

 

 
 

Topartikel Ortsverein SPD Fraktion des VG Rates

VG-Werke Hachenburg arbeiten krisensicher und zukunftsorientiert

Veröffentlicht am 30.12.2020

https://www.spd-vg-hachenburg.de/images/user_pages/857890_712171875473846_1142389050_o.jpg

Die SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Hachenburg begrüßt - wie auch deren Vertreter im Werkausschuss - die professionelle und zukunftsorientierte Arbeitsweise der Verbandsgemeindewerke Hachenburg. „Einmal mehr zeigt sich“, so Fraktionsvorsitzender Michael Birk „dass wir für das tägliche Geschäft und die ohne jeden Zweifel großen Herausforderungen der Zukunft sehr gut aufgestellt sind.“

Die Wirtschaftsplanung, ein Steuerungsinstrument für Ausschuss, Rat und Eigenbetrieb mit einem Umsatz- und einem Investitionsvolumen von jeweils 11 Mio. Euro erfahre die ungeteilte Zustimmung. Auch die vier uneingeschränkten Bestätigungsvermerke der Wirtschaftsprüfer der Dornbach GmbH zu den Jahresabschlüssen des letzten Jahres sprechen eine eindeutige Sprache, so die Sozialdemokraten.

Sicher durch die Corona-Krise

Bereits zu Beginn des Jahres wurde ebenso frühzeitig wie umfassend auf die sich abzeichnenden Auswirkungen der Corona-Pandemie reagiert. Neben dem individuellen Gesundheitsschutz der Bediensteten stand die Aufrechterhaltung der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung und nicht zuletzt auch der Strom- und Wärmeversorgung für wichtige Einrichtungen, allen voran das DRK-Krankenhaus, stets im Blick der verantwortlich handelnden Personen. Man habe sich nicht im Klein-Klein verfangen, sondern sei zuverlässig und geräuschlos zugleich den wichtigen Aufgaben nachgekommen.

Die SPD-Fraktion sichert den VG-Werken auch für die vor uns allen liegenden schwierigen Wochen und vielleicht auch Monate die volle Unterstützung zu. Einschränkungen bei den lebensnotwendigen Aufgaben der täglichen Ver- und Entsorgung soll es - auch während der Corona-Pandemie - nicht geben, ist man sich einig.

Die Bürgerinnen und Bürger auf der einen Seite und die gewerblichen Verbraucher auf der anderen Seite vertrauen auf das Wasser aus dem Hahn, wie auf den Strom aus der Steckdose – eine lange gereifte Erwartungshaltung, deren Erfüllung zunehmend Fingerspitzengefühl verlangt.

Zukunftskonzepte auf gutem Weg

Aber auch ohne diese besonderen Rahmenbedingungen in den täglichen Abläufen muss man sich der zukünftigen Herausforderungen an eine zuverlässige Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung bewusst sein. Das im letzten Jahr einstimmig - wenn auch mit einer aus Sicht der Sozialdemokraten verzichtbaren zweiten Beratung im Werkausschuss - im Rat verabschiedete Zukunftskonzept Abwasserreinigung, das sich im Wirtschaftsplan für das kommende Jahr mit einem Betrag von 1,5 Mio. Euro wiederfindet, gilt es jetzt nach den betrieblichen Prioritäten umzusetzen.

Neben dem Kläranlagenstandort in Giesenhausen sollten auch für die Realisierung des Teilprojektes in Limbach, in dem die heutige Kläranlage Kroppach und später auch Müschenbach aufgehen sollen, alsbald die notwendigen Ingenieurleistungen ausgeschrieben und vergeben werden. Nicht zuletzt mit der nach langer Suche gefundenen personellen Verstärkung bei den Werken können hier im Jahr 2021 Fortschritte erzielt werden.

Auch den Interessen der Ortsgemeinden im Bereich der Herstellung und Erneuerung von Kanälen im Umfang von fast 5 Mio. Euro werden die Werke im kommenden Jahr gerecht und ermöglichen so wichtige Investitionsentscheidungen in die öffentliche Infrastruktur.

Die fundierte und strukturiere Arbeitsweise der Werke, auf der Grundlage von konzeptionellen Erhebungen, die Stück für Stück verfeinert werden, die Investitionsplanung der kommenden Jahre abzubilden und so eine verlässliche Entscheidungsgrundlage zu bieten, hat sich bewährt. „Wir sind auf dem richtigen Weg!“ so Egon Müller, Sprecher der SPD-Fraktion im Werkausschuss.

Neben dem Zukunftskonzept Abwasserreinigung stehen auch im Bereich der Wasserversorgung, bei der in den letzten Sommern eindrucksvoll die Auswirkungen des Klimawandels ins Bewusstsein der Allgemeinheit gerückt wurden, erste Ergebnisse von Studien zur Verfügung. Die interkommunale Kooperation - im Übrigen kein Novum für die Verbandsgemeindewerke Hachenburg - nimmt demnach auch in Zukunft eine bedeutende Rolle ein.

Die SPD-Fraktion begrüßt hierbei ausdrücklich, dass auch weiterhin frühzeitig und auf Augenhöhe die diesbezüglichen Verhandlungen geführt werden. Es gilt schließlich, eine an die veränderten Rahmenbedingungen angepasste Trinkwasserversorgung aufzubauen, die für die Bürgerinnen und Bürger die notwendige Verlässlichkeit bietet.

Die sich vor allem – aber nicht nur – im Sommer öffnende Schere zwischen dem Grund- bzw. Trinkwasserdargebot auf der einen Seite und dem Verbrauchsverhalten auf der anderen Seite gilt es gleichermaßen im Blick zu behalten. Eine gute und unmissverständliche Öffentlichkeitsarbeit, wie vor allem im letzten Sommer, kann zur Sensibilisierung der Verbraucher beitragen.

Vertrauen schaffen

Die Verbandsgemeindewerke Hachenburg haben vor allem in den letzten 10 bis 15 Jahren sehr gut auf die Herausforderungen im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge reagiert. Sie arbeiten zielorientiert und äußerst zuverlässig. Die Arbeit im Werkausschuss war stets geprägt von Konstruktivität und gegenseitigem Vertrauen. Beides sichert die SPD-Fraktion dem Werke-Team auch weiterhin zu. Die SPD-Fraktion versteht ihre Rolle hierbei nicht als zusätzliche Prüfungsinstanz in betrieblichen Detailfragen, sondern als wichtiger Impuls- und Ratgeber im Sinne der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Hachenburg

Veröffentlicht am 01.01.2021

 

Ortsverein 100% Gabriele Greis

100 % Zustimmung – Gabriele Greis ist die SPD-Kandidatin für die Bürgermeisterwahl 2021

Veröffentlicht am 18.12.2020

https://www.spd-vg-hachenburg.de/images/user_pages/IMG_1293.jpg

Es gab spontanen Beifall, als die Zählkommission das Ergebnis bekannt gab: Die Delegierten auf der Vertreterversammlung des SPD-Gemeindeverbandes Hachenburg haben die derzeitige Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg Gabriele Greis ohne Gegenstimme oder Enthaltung zur Kandidatin für die Bürgermeisterwahl am 14.03.2021 gewählt.

Die Versammlung wurde nach den Vorgaben der 14. Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführt.

Vor ihrer Wahl hatte Gabriele Greis die Beweggründe für ihre Kandidatur und ihre Ziele als neue Bürgermeisterin dargestellt. Für sie hängt vieles vom Schutz von Klima und Umwelt ab. Ihrem Engagement in diesem Themenfeld ist die Einrichtung des Betriebszweiges Energie bei den Verbandsgemeindewerken zu verdanken, um eine nachhaltige Versorgung mit Wärme und Strom aus heimischen Quellen in der Verbandsgemeinde aufzubauen. Die sichere Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger mit dem wichtigsten Lebensmittel Wasser gehört ebenfalls zu ihren Aufgabenbereichen. „So schaffen wir die Basis für ein lebenswertes Umfeld in der Verbandsgemeinde“, erläutert Gabriele Greis diese Schwerpunkte ihrer Arbeit.

Greis ist auch für die Schulen in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde zuständig. „Wir brauchen uns in der Ausstattung unserer Grundschulen vor Niemandem zu verstecken“, stellt sie selbstbewusst fest. Digitalisierung und Medienkompetenz sind nach ihren Worten an allen Grundschulen in und um Hachenburg auf hohem Niveau sichergestellt.

Bürgerfreundlichkeit und Transparenz einer modernen digitalen Verwaltung, Unterstützung der heimischen Wirtschaft, Förderung des Ehrenamtes nicht nur aber auch bei der Feuerwehr oder die Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung sind weitere Punkte, die Gabriele Greis in ihrer Vorstellung hervorhob.

„Besonders wichtig ist mir die Unterstützung unserer Ortsgemeinden“, betont Greis. „Deren Selbstständigkeit möchte ich nicht nur erhalten, sondern ausbauen.“ Dazu gehört für sie auch eine dörfliche Entwicklung, die die Ortsgemeinden nicht hinter die der Stadt zurückfallen lässt.

Veröffentlicht am 01.01.2021

 

Aktuell Was macht "Weihnachten mit Herz" in diesem Jahr

Drei Fragen an Kim Laura Engels vom Team "Weihnachten mit Herz"

Pünktlich zur Weihnachtszeit kommen meine drei Fragen an Kim Laura Engels, der Ideengeberin und Gründerin der Initiative „Weihnachten mit Herz“.

Vor acht Jahren hat Frau Engels feststellen müssen, dass Weihnachten für viele Menschen mangels Geld oder Verwandschaft ein tristes Fest ist.

Sie und ihre vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer bescheren seither diesen Menschen am Nachmittag eines jeden 24. Dezember ein gemeinsames Weihnachtsfest, das großen Anklang findet und die Stadthalle Hachenburg regelmäßig füllt. 

Mich hat interessiert, Aus welcher Motivation heraus Sie diese Initiative gegründet hat, was sie dieses Jahr plant und wie diese tolle Initiative in den vergangenen acht Jahren gewachsen ist.

Mit diesem Video wünsche ich Ihnen und Euch ein besinnliches Weihnachtsfest, ein paar schöne Stunden und eine gute Zeit.

Veröffentlicht von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald am 24.12.2020

 

Aktuell Interessantes zur Sanierung der Nisterbrücke Marienstatt

Drei Fragen an Projektleiter Christopk Schiewek

In den vergangenen zwei Jahren wurde die historische Nisterbrücke in Marienstatt fürrund 1,2 Millionen Euro durch das Land Rheinland-Pfalz saniert.

Geleitet wurden die Sanierungsmaßnahmen durch Herrn Christoph Schiewek vom Landesbetrieb Bau und Liegenschaften (LBB) mit dem ich mich über die Maßnahme ausgetauscht habe.

Christoph Schiewek leitete bereits vor ein paar Jahren die Sanierung der alten Basilika in Marienstatt, die im Besitz des Landes ist und ist in Marienstatt zur Schule gegangen.

So war dies für den Projektleiter eine weitere besondere Baustelle im Laufes seines Beruflsleben und wir konnten uns sicher sein, dass er mit viel Herzblut diese Maßahmen begleitet.

In meinem Gespräch hat mir Schiewek auch verraten, was ein Olivenbagger ist und wofür er in Marienstatt eingesetzt wurde.

Veröffentlicht von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald am 20.12.2020

 

Pressemitteilung Gymnasium Marienstatt erhält knapp 1,1 Millionen Euro vom Land

Aus dem Schulbauprogramm des Landes weden Modernisierungsmaßnahmen unterstützt

„Das Gymnasium führ derzeit umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten durch, die das Land Rheinland-Pfalz in diesem Jahr mit knapp 1,1 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt bezuschusst“, meldet der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering nach einem Gespräch mit Bildungsministerin Hubig. „Aus dem Schulbauprogamm fließen Mittel für die Gebäudesanierung und die Sanierung der Sportstätten an dieses traditionsreiche Gymnasium in der VG Hachenburg, in dem Hering selber auch zur Schule gegangen ist. Schwerpunkt der Maßnahmen ist, nachdem die Arbeiten an der großen Sporthalle fast abgeschlossen sind, die Erneuerung des naturwissenschaftlichen Trakts im Stammgebäude der Schule“, so Hering weiter, der sich vor Ort ein Bild über den Stand der Arbeiten gemacht hat.

Zusammen mit der vom Kreis unterstützten Sanierung des Sportplatzes vor der großen Sporthalle sorgt die öffentliche Hand für gute Rahmenbedingungen, damit die Schule in einem modernen Umfeld die Schülerinnen und Schüler unterrichten kann.

Veröffentlicht von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald am 17.12.2020

 

Aktuell Ein besonderes Jahr -auch für unsere Regierungsmitglieder

Drei Fragen an Finanzministerin Doris Ahnen

Mit Doris Ahnen, der Finanzministerin unseres Bundeslands Rheinland-Pfalz habe ich zum Abschluss der Haushaltsplanberatungen am heutigen Dienstag über die finanziellen Belastungen durch Corona gesprochen.

Zwei Nachtragshaushalte und der reguläre Haushalt 2021 haben der Ministerin und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Finanzministeriums einiges in diesem Jahr abverlangt. Die Finanzhilfen und die erhöhten Schlüsselzuweisungen werden unnseren Kreis und die Verbandsgemeinden finanziell im kommenden Jahr in die Lage versetzen ihre Haushalte auszugleichen.

So ist sichergestellt, dass auch im kommenden Jahr die Kommunen durch unverändete Investitionstätigkeit die Konjunktur auch imkommenden Jahr stützen.

Doris Ahnen ist indirekt auch ein Mensch unserer Region, denn die Auswirkungen der Entscheidungen in Mainz tragen bis in jeden Gemeindehaushalt hinein. 

 

Veröffentlicht von Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald am 15.12.2020

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001543469 -

Alle Termine öffnen.

25.01.2021, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Gemeinderatssitzung Hattert, die Sitzung wird in den Februar verschoben

14.03.2021, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Wahl der VG Bürgermeisterin

14.03.2021, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahl des Landtages RhlPf.

Alle Termine

Hattert im Westerwald

 
Besucher:1543470
Heute:26
Online:2
 

Wetter-Online

Gemeinde Hattert

Sprechstundenzeiten Gemeindebüro:

Freitags von 17:30-19:00 Uhr

Bürgermeister:

Christoph Hoopmann

Erster Beigeordneter:

Peter Enders

Beigeordnete:

Sonja Krämer

Axel Scheffen

 

newsletter nur für Hattert

 

Die Genehmigung zum Betrieb der 4. Gruppe in der KITA wurde erteilt. Die 4. Gruppe ist zZ bis zur Fertigstellung des Anbaus an der KITA im ev. Gemeindehaus untergebracht.

 

HINWEIS:

Wer sich über ältere/frühere Artikel, der SPD Hattert, informieren möchte kann diesem Link folgen.

Das Archiv ist nicht vollständig erhalten, weil man dachte das gestrige muss gelöscht werden. Dies machen wir heute nicht mehr, man darf lesen was uns vor 5 oder 10 Jahren beschäftig hat. Am unteren Ende der Seite finden Sie einen Button "ältere Artikel" bitte diesem folgen.

https://www.spd-hattert.de/meldungen/uebersicht/start:0/ortsverein/

 

SPD Hattert, absofort auch bei FB.

https://www.facebook.com/Peter57644Hattert/

 

 

Service