Startschuss für den Ausbau der B 413 in Höchstenbach erfolgt

Pressemitteilung

Abrissarbeiten waren der erste Schritt hin zu deutlichen Verbesserungen in der Gemeinde

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Gabriele Greis, dem Ersten VG-Beigeordneten Marco Dörner und Ortsbürgermeisterin Anke Fuchs machte sich Hendrik Hering vor Ort ein Bild über den Stand der umfangreichen Baumaßnahmen

In den vergangenen Wochen und Monaten wurden zwei Wohnhäuser im Bereich der Einmündung B 413 / B 8 in Höchstenbach abgetragen. Diese Abbruchmaßnahmen stellen den Startschuss für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Höchstenbach in Verbindung mit der Anlegung eines Kreisverkehrsplatzes an v.g. Einmündung dar. Durch die Errichtung des Kreisels soll der Verkehrsfluss innerhalb der Ortsdurchfahrt erheblich verbessert werden, da es derzeit insbesondere in Fahrtrichtung Mündersbach – Hachenburg und umgekehrt zu erheblichen Behinderungen kommt.

Darüber hinaus sind die derzeitigen örtlichen Gegebenheiten so eng gefasst, dass oftmals LKW auf die vorhandenen Gehweganlagen ausweichen müssen, was zu einem erhöhten Gefährdungspotenzial führt. Im Zuge der Anlegung des Kreisverkehrsplatzes soll auch die Gemeindestraße „Mittelweg“ mit angebunden werden. Bereits im vergangenen Mai wurden die Bürgerinnen und Bürger von Höchstenbach über die anstehenden Baumaßnahmen durch Vertreter des Landesbetriebs Mobilität Diez sowie der Verbandsgemeinde Hachenburg umfangreich informiert.

„In Höchstenbach wird es durch die Errichtung dieses Kreisverkehrs eine spürbare Verbesserung der Verkehrsführung geben und die Menschen deutlich entlasten. Ich bedauere noch heute, dass wir die große Lösung einer Ortsumgehung gemeinsam nicht hinbekommen haben. Jetzt die innerörtliche Lösung anzupacken ist daher Gebot der Stunde“, kommentiert Hendrik Hering die Maßnahme im Gespräch mit den beiden Bürgermeisterinnen. Gleichzeitig warb Hering schon jetzt bei den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern um Verständnis für die zu erwartenden baustellenbedingten Störungen.

Insgesamt wird der Bund hier Kosten von mehreren Millionen Euro in die Infrastruktur investieren. Gleichzeitig werden die Verbandsgemeindewerke Hachenburg die Wasser- und Kanalleitungen in dem Abschnitt erneuern und die Ortsgemeinde Höchstenbach wird die Nebenanlagen sowie die Straßenbeleuchtung modernisieren. Nach derzeitigem Planungsstand ist vorgesehen, im Bereich der vorhandenen Tankstelle eine Ampelanlage für den Fußgängerverkehr zu installieren.

Die Straßenbaumaßnahmen sollen möglichst im Verlauf des Jahres 2023, alternativ zu Beginn des Jahres 2024, starten und innerhalb einer Bauzeit von zwei Jahren abgeschlossen werden. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der jeweiligen Bauabschnitte erfolgen. Die an der Strecke vorhandenen Gewerbebetriebe sollen – sofern machbar – erreichbar bleiben.

Abschließend dankte Hering Bürgermeisterin Greis und Ortsbürgermeisterin Fuchs für die stets konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit und die ausführlichen Informationen der Bürgerinnen und Bürger.

 

Homepage Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001831076 -

Hattert im Westerwald

 
Besucher:1831077
Heute:34
Online:9
 

Wetter-Online

Gemeinde Hattert

Sprechstundenzeiten Gemeindebüro:

Freitags von 17:30-19:00 Uhr

Bürgermeister:

Christoph Hoopmann

Erster Beigeordneter:

Peter Enders

Beigeordnete:

Sonja Krämer

Axel Scheffen

 

newsletter nur für Hattert

 

 

 

HINWEIS:

Wer sich über ältere/frühere Artikel, der SPD Hattert, informieren möchte kann diesem Link folgen.

Das Archiv ist nicht vollständig erhalten, weil man dachte das gestrige muss gelöscht werden. Dies machen wir heute nicht mehr, man darf lesen was uns vor 5 oder 10 Jahren beschäftig hat. Am unteren Ende der Seite finden Sie einen Button "ältere Artikel" bitte diesem folgen.

https://www.spd-hattert.de/meldungen/uebersicht/start:0/ortsverein/

 

SPD Hattert, absofort auch bei FB.

https://www.facebook.com/Peter57644Hattert/

 

 

Service